biblische Geschichten (Playmobil)

Antwort:     Zachäus will unbedingt Jesus sehen und klettert dazu in einen Baum

Jesus zog mit seinen Jüngern durch Jericho. Dort lebte ein sehr reicher Mann namens Zachäus, der oberste Zolleinnehmer. Zachäus wollte Jesus unbedingt sehen; aber er war sehr klein, und die Menschenmenge machte ihm keinen Platz. Da rannte er ein Stück voraus und kletterte auf einen Maulbeerfeigenbaum, der am Weg stand. Von hier aus hoffte er, einen Blick auf Jesus werfen zu können. 


Antwort:     Jesus lässt die Kinder zu sich kommen

Jesus liebt Kinder ganz besonders. Als Kinder zu ihm hinliefen, wollten seine Jünger das nicht.

 

Aber Jesus schimpfte mit seinen Jüngern uns sprach:

»Lasst die Kinder zu mir kommen und haltet sie nicht zurück, denn Menschen wie ihnen gehört Gottes himmlisches Reich.«

Danach legte er ihnen seine Hände auf und segnete sie.


Antwort:     David gegen Goliat.

David war kein Krieger oder Soldat. Er war auch nicht groß, sondern eher klein.
Goliat war ein ausgebildeter Soldat und ein Riese! Er war über 3 Meter groß. Stell dir das einmal vor. Alle hatten große Angst vor ihm.

Als aber David ihn gesehen hatte bekam er durch Gottes Geist Mut. Er war sich deshalb sicher und stellte sich Goliat entgegen. Gott war bei David und so konnte er das Unmögliche vollbringen und Goliat mit seiner Schleuder besiegen.


Antwort:     Der barmherzige Samariter

Ein Mann ging von Jerusalem nach Jericho. Unterwegs wurde er von Räubern überfallen. Sie schlugen ihn zusammen, raubten ihn aus und ließen ihn halb tot liegen.  Viele gingen an ihn vorbei ließen ihn aber einfach da liegen.

 

Dann kam einer der verachteten Samariter vorbei. Als er den Verletzten sah, hatte er Mitleid mit ihm. Er verband die Wunden. Er hob ihn auf sein Reittier und brachte ihn in den nächsten Gasthof, wo er den Kranken besser pflegen und versorgen konnte.


Antwort:     Jesus zieht in Jerusalem ein und wird gefeiert.

Jesus reitet auf einem Esel nach Jerusalem. Die Menschen freuen sich und rufen: Hosianna dem Sohn Davids! Gelobt sei, der da kommt in dem Namen des Herrn! Hosianna in der Höhe!
Sie legen sogar ihre Kleider und Palmblätter auf den Boden als Teppich.

 

So feierten sie den Einzug ihres „Neuen Königs“.

Kurz danach wird Jesus aber nicht zum König gekrönt, sondern am Kreuz getötet.


Antwort:     Kain erschlägt seinen Bruder Abel

Adam und Eva bekamen zwei Söhne. Kain und Abel.

Kain war ein Bauer und Abel ein Schafhirte.

 

Kain wurde eifersüchtig auf Abel, da er dachte, dass Abel von Gott bevorzugt wird. Dieser Gedanke beschäftigte ihn so sehr, dass er richtig wütend auf Abel wurde, obwohl der ihm ja gar nichts gemacht hatte. Voller Wut erschlug er seinen Bruder.

 

Das war der erste Mord in der Geschichte der Menschheit.


Antwort:     Daniel in der Löwengrube

Daniel liebte Gott über alles. Obwohl der König es ausdrücklich verboten hatte betete er, trotz dem Verbot, zu seinem Gott. Das haben Menschen beobachtet, die Daniel nicht leiden konnten und es gleich dem König gesagt. Der König musste jetzt zu seinem Wort stehen und ließ Daniel in die Löwengrube werfen. Die hungrigen Löwen hätten ihn sofort gefressen, wenn nicht ein Engel da gewesen wäre und Daniel beschützt hätte. So konnte er am nächsten Tag unbeschadet die Grube verlassen.

Gott hat ihn beschützt.


Antwort:     Josef wurde von seinen Brüdern in den Brunnen geworfen

Josef war der Lieblingssohn seines Vaters Jakob. Das hat seinen Brüdern gar nicht gefallen. Als Josef noch einen Traum von Gott bekommen hat, waren sie so neidisch auf ihn, dass sie ihn umbringen wollten.

 

Als er zu ihnen kam warfen sie ihn kurzerhand in einen tiefen Brunnen. Dort ließen sie ihn schmachten. Als dann eine Karawane vorbeikam verkauften sie ihn einfach an diese Sklavenhändler.